GegenStandpunkt  |  Verlag  |  Zeitschrift  |  Index  |  Konspekt  

GEGENSTANDPUNKT 3-12
Politische Vierteljahreszeitschrift

  Verzeichnis der Nummern  |  Jahrgang 2012  |  Titelbild  |  << vorige Nummer  |  nächste Nummer >>  

Titelbild (.pdf)  |  Inhaltsverzeichnis (.pdf)  | 

Inhalt

Jahr 6 der Weltfinanzkrise

Die Krisenkonkurrenz der Euro-Partner tritt in ihr finales Stadium ein73

Das Leiden der Krisenstaaten der Euro-Zone:
Das Paradox einer Souveränität ohne Geldhoheit73

Der Krisenkonkurrenzstandpunkt der solventen Euro-Mächte:
Kein Staatshaushalt ohne ‚Disziplin‘,
keine Euro-Schulden ohne Anerkennung durchs Finanzkapital75

Die Euro-Krise: Ein bis zum Gehtnichtmehr aufgeschobener
Offenbarungseid über Leistung und Lebenslüge der Währungsunion78

Die Krisenpolitik der Euro-Macher in der Endrunde: Der definitive
Widerspruch zwischen Konkurrenz der Nationen und Euro-Kredit80

>> zum Artikel

„Beschäftigung“ – „Globalisierung“ – „Standort“ ...
Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen

Arbeit und Reichtum85

(Neufassung)

I. Der Zweck der Arbeit in der Marktwirtschaft: Geld.
Vom Arbeiten-Müssen und Arbeiten-Lassen87

1. Die Un-Gleichung von Nutzen und Eigentum – Die Privatmacht
des Geldes als Prinzip der gesellschaftlichen Arbeitsteilung87

2. Die zwei Seiten marktwirtschaftlicher Erwerbsarbeit:
Mit eigener Arbeit fremdes Eigentum schaffen –
mit fremder Arbeit eigenes Eigentum vermehren93

II. Das Rentabilitätsgebot – oder: Die Subsumtion der Produktivkraft
der Arbeit unter ihre Wirkung für den Geschäftserfolg97

1. Arbeit unter dem Regime fremden Eigentums zählt als und schafft fremdes Eigentum98

2. Die sehr bedingte Wertschätzung und die äußerst anspruchsvolle Inbetriebnahme der Arbeit durch den Arbeitgeber99

III. Die Produktivkraft der Arbeit als Waffe im Konkurrenzkampf
der Unternehmen um Rendite – oder:
Die Rolle des technischen Fortschritts in der Marktwirtschaft104

1. Die Gesellschaft lebt vom und für den kapitalistischen Konkurrenzkampf um ihre Zahlungsfähigkeit105

2. Die entscheidende Waffe im Konkurrenzkampf der Unternehmen: Durch technische Steigerung der Produktivkraft der Arbeit Löhne
samt Lohnempfängern überflüssig machen107

3. Der technische Fortschritt und seine Folgen für die Arbeit – oder:
Das Kapital verachtet seine Quelle und behandelt sie entsprechend115

IV. Arbeiten unter dem Kreditsystem:
immer mehr, immer rentabler, bis nichts mehr geht118

1. Von der Konkurrenz der Unternehmen mit Kredit
um die rentabelste Arbeit zum Einsatz rentabler Arbeit
in der Konkurrenz der Unternehmen um Kredit120

2. Die politökonomische Eigenart des Finanzgeschäfts
und seine Leistung: Freisetzung des Wirtschaftswachstums
durch Vergesellschaftung der Privatmacht des Geldes122

a) Das Finanzgewerbe etabliert Geldvermehrung als ein jeder Geldsumme inhärentes Recht123

b) Das Finanzgewerbe vervielfacht sein Kreditgeschäft durch
Geschäfte zwischen den Finanzakteuren und macht so aus seinen Risiken eine haltbare, belastbare, äußerst potente Einnahmequelle124

c) Das Finanzgewerbe macht den Kredit zum Ausgangs- und
Endpunkt aller Geschäftstätigkeit und vollendet so die Verachtung
des Kapitals für die Arbeit, die es zu seiner Quelle macht126

3. Der notwendige Kollateralschaden des durch Kredit freigesetzten Wirtschaftswachstums: Nach dem Aufschwung die Krise128

4. Die Verachtung des Kredits für seine Grundlage, die Lohnarbeit –
und die systemgemäße Antwort der Betroffenen:
Hilflose Gesuche um Beschäftigung133

>> zum Artikel

Korruptionsbekämpfung, Krise und „kalter Staatsstreich“ in Rumänien

Die EU und ihr neuer Störfall im Osten138

EU-Osterweiterung mit institutionalisiertem Vorbehalt
gegenüber den neuen Mitgliedern138

Die Säuberungsimperative der EU werden vollstreckt –
als Krieg innerhalb und zwischen den politischen Gewalten141

Die Durchsetzung der IWF-Auflagen zur Sanierung des Haushalts
ruiniert die parlamentarische Basis der Regierung143

Die EU-Kommission verbietet den Umsturz
und droht mit einer weiteren Deklassierung144

Vorschläge, wie man einen mittellosen Staat
zum Funktionieren erpressen soll146

Ein Staat, der von den USA als militärischer Stützpunkt benützt wird,
ist der Weltmacht gute Führung schuldig147

>> zum Artikel

Syrien –
der aktuelle Hauptfall für die Konkurrenz um die Weltaufsicht
149

I. Der Aufstand in Syrien: ein einziger Ruf
nach einem amerikanisch betreuten Krieg gegen Assad152

II. Weltpolitisches Franchising neuer Art155

III. Gegenstand und Stachel multipolarer Regionalmachtkonkurrenz161

IV. Weltpolitische Herausforderung der höheren Art
an Russland und China, ihren Status als globale Mächte betreffend166

>> zum Artikel

Chronik - kein Kommentar!

(1)Bundespräsident und Verteidigungsminister mahnen ihr Volk:
Töten und Sterben für Deutschland –
eine zweifellos ehrenwerte Sache!5

>> zum Artikel

(2)Gottlieb-Schönenborn: Wer rettet jetzt den Euro?
Nationalistische Meinungsbildung über die Krisenlage 2012 8
„Wir“ sind betroffen!8
Wovon?9
Was tun? 10
Was tun die Märkte?11
Was tun wir privat?11

>> zum Artikel

(3)Griechenland wird vor die Wahl gestellt: Syriza oder Europa
Womit sich eine linke Partei unmöglich macht12
1. Die Nation retten: An sich ein ehrenwertes Anliegen13
2. Den Staat säubern: Eigentlich bitter nötig14
3. Den Schuldendienst verweigern: Ein Anschlag auf Europa 16
4. Europa erpressen: Gipfel der Frechheit17

>> zum Artikel

(4)„Blockupy“ – Aktionstage in Frankfurt
Wie Protest demokratisch fertiggemacht wird18
Vom Kampf für eine politische Sache ...18
… zur Wahrnehmung des Rechts auf Versammlungsfreiheit19
Die Unterordnung jeglicher Kritik unter die Gewaltfrage ...19
... und deren rechtliche Absegnung21
Die Durchsetzung des Gewaltmonopols …22
... legt das Schutzobjekt lahm24
Die Demokratie gibt mit ihrer Wehrhaftigkeit an24

>> zum Artikel

(5)Schuld und Sühne im Rechtsstaat: Rechtsphilosophische
Erörterungen zum Breivik-Prozess in Bild und FAZ 26
Bild vermisst den Rachecharakter des Rechts27
Die FAZ besteht auf dem höheren Rechtscharakter der Rache28

>> zum Artikel

(6)Politische Debatte über Werkverträge
Das Parlament als Bühne des Klassenkampfs von oben30

>> zum Artikel

(7)NSU-Untersuchungsausschüsse –
Schlampereien rehabilitieren unseren Verfassungsschutz33

>> zum Artikel

(8)Julija Dolorosa: Der Fall Timoschenko – eine neue Runde im Kampf mächtiger Nachbarn um die Zu- und Unterordnung der Ukraine36
Die Intervention der EU36
Der Machtkampf in der Ukraine38
Die aktuelle Zuspitzung durch die EU:
Boykottdrohungen und Aussetzung des Assoziierungsabkommens40

>> zum Artikel

(9)60 Jahre Bild – die Jubiläumsausgabe:
Das perfekte Medium feiert sich selbst 42
Bild und die Leser – eine Einverständnisgemeinschaft42
Bild und die Mächtigen – selbstbewusst auf Augenhöhe45
Bild macht prominent 47
Bild-Briefe mit ziemlich gewöhnlichen Gedanken48
Erbauliches I – wie man sich im Unglück Glück verdient49
Erbauliches II – wie man sich unverdienten Reichtum verdient50
Bild-Selbstlob kann gar nicht stinken51
Bild, der Antifaschismus und die politische Ausgewogenheit52
Die perfekten Vermittler53

>> zum Artikel

(10)Fußball-EM in Polen und der Ukraine:
Die Produzenten öffentlicher Meinungen inszenieren,
besprechen und feiern ihren aktuellen Bedarf an Nationalismus54
Das unsägliche Vergnügen
der nationalen Selbst- und Fremdbespiegelung54
Der Volksgeist in imperialistischer Mission –
die Ausgestaltung des „Inter“ beim Nationalismus62

>> zum Artikel

  © GegenStandpunkt Verlag 2013  |  Impressum