GegenStandpunkt  |  Verlag  |  Zeitschrift  |  Index  |  Konspekt  

GEGENSTANDPUNKT 4-11
Politische Vierteljahreszeitschrift

  Verzeichnis der Nummern  |  Jahrgang 2011  |  Titelbild  |  << vorige Nummer  |  nächste Nummer >>  

Titelbild (.pdf)  |  Inhaltsverzeichnis (.pdf)  | 

Inhalt

Neue Folgen der Überakkumulation im globalen Finanzsystem.
Derzeit und bis auf weiteres ganz oben auf der Tagesordnung:

Fortschritte in der Krisenkonkurrenz der Weltwirtschaftsmächte35

1. Die auf dem Oktober-Gipfel beschlossenen Maßnahmen
zur Euro-Rettung spiegeln eine Lagediagnose wider,
die einer Reihe von Eingeständnissen nahe kommt.35

2. Die Beschlüsse des EU-Gipfels von Ende Oktober markieren
Fortschritte in der Krisenkonkurrenz der Staaten –
a) zwischen den Euroländern, b) zwischen Euroland und der anderen
großen Krisennation, der Weltwirtschaftsmacht USA.38

3. So gerät die Konkurrenz der krisengeschädigten kapitalistischen
Nationen a) innerhalb der EU wie b) zwischen
den Weltwirtschaftsmächten zusehends zur politischen Machtfrage.45

>> zum Artikel

Politik und Medien agitieren sich den Bürger
für die staatliche Krisenpolitik zurecht

Wie das Volk geistig die Krise bewältigen soll,

für die es praktisch in Haftung genommen wird51

„Die Maßnahmen der Regierung sind alternativlos!“52

„Der Euro muss unbedingt gerettet werden!“53

„Die Krise hat viele Schuldige: finanzkapitalistische Zocker,
unverantwortliche Staatshaushälter und – letztlich –
unser aller Anspruchsdenken!“55

„Die Hauptschuld an der Euro-Krise tragen die anderen:
faule Völker bringen die fleißigen und anständigen in Gefahr!“ 59

„Helfen müssen wir ihnen trotzdem, aus Eigeninteresse!“61

„Aber zu bestellen haben die Griechen dabei nichts.
Eine Volksabstimmung – das wäre eine Katastrophe!“62

„Ohne Europa gibt es keinen Frieden!“64

>> zum Artikel

Die neue Tea Party

Eine zweite amerikanische Revolution für gesunde Verhältnisse
im „Land of the Free“
67

Aufruf an alle guten Bürger: Aufstehen für Amerika!68

Programm einer verschworenen Gemeinschaft freier Konkurrenzsubjekte Non-Negotiable Core Beliefs of the Tea Party70

 1. „Illegale Ausländer sind illegal hier!“70

 2. „Die Beschäftigung Einheimischer hat unbedingten Vorrang“71

 3. „Ein starkes Militär ist wesentlich!“71

 4. „Sonderinteressen sind zu eliminieren!“72

 5. „Waffenbesitz ist heilig“74

 6. „Regierungsmacht muss zurückgefahren werden!“74

 7. „Das nationale Budget muss ausgeglichen sein!“ und

 8. „Schuldenfinanzierte Ausgaben hören auf!“76

 9. „Bail outs und Konjunkturprogramme sind illegal.“76

10. „Die persönliche Einkommensteuer“ und

11. „Die Einkommensteuer auf Unternehmen zu senken ist Pflicht!“77

12. „Politische Ämter müssen für normale Bürger zugänglich sein.“77

13. „Regierungs-Übergriffe auf das Leben der Gesellschaft
   werden gestoppt.“78

14. „Englisch als Hauptsprache wird verlangt.“78

15. „Traditionelle family values werden ermutigt“78

„Faith, Family, Flag“ – die Tea-Party-Werte
   in alphabetischer Reihenfolge.79

„Change“ allenthalben: Lauter nicht kompromissfähige
Antworten auf die Nöte Amerikas79

>> zum Artikel

Rupert Murdoch und der „phone-hacking scandal“:

Von den skandalösen Leistungen der Massenpresse in der Demokratie81

>> zum Artikel

Das soziale Netzwerk Facebook

Die neue Heimat des bürgerlichen Individuums89

I. Der User als öffentliche Person: die real existierende Überzeichnung
des bürgerlichen Konkurrenzsubjekts und Marktteilnehmers89

II. Alles für den User: Neues Recht und Volkserziehung94

III. Auch das noch: Die „Facebook-Generation“ macht Revolution
und verpasst der Demokratie eine Frischzellenkur95

>> zum Artikel

Chronik - kein Kommentar!

(1)Europäische Länderkunde: Die Slowakei
Warum ein eher unbedeutender Insasse des EU-Hinterhofs
wg. Euro-Krise auffällig wird,
und was man deshalb über das Land wissen muss5
Der außerordentlich geglückte Lebenslauf des Parlamentspräsidenten7

>> zum Artikel

(2)Papst Benedikt besucht sein Heimatland:
Vom Heiligen Vater hätten wir uns mehr erwartet!10

>> zum Artikel

(3)Gute Presse für Protestpartei: „Streng öffentlich!“ –
Piraten machen aus Parteienverdrossenheit Wählerstimmen13

>> zum Artikel

(4)Unsichere Zuschussrente gegen sichere Altersarmut 16

>> zum Artikel

(5)Occupy-Wallstreet:
Das Volk gegen die 1 %-Übermacht der Wallstreetprofiteure20

>> zum Artikel

(6)Das hat noch gefehlt:
Eine Studentenvertretung, die die Politik berät!25

>> zum Artikel

(7)Der Aufruhr um die Aufklärung der rechtsradikalen Mordserie:
Deutschland entdeckt ein neues Terrorproblem von rechts27

>> zum Artikel

  © GegenStandpunkt Verlag 2013  |  Impressum